Tagebuch 2017
18.5.2017

Einen super Informationsabend hat uns die Firma Bayer vermittelt. Herr Dr. Mundt ist Spezialist zur Bekämpfung der

Kokzidiose. Hätten wir diesen Vortrag schon früher einmal gehabt, dann hätte so manches Lamm seine Kindheit überlebt.

Nochmals ein aller bestes Dankeschön an Herrn Dr. Mund und die Firma Bayer.

23.02.2017

An diesem Tag besuchte uns der Regionalberater der Kali und Salz GmbH aus Kassel http://www.kali-gmbh.com/dede/ , Herr Elfrich.

Nochmal Danke, dass er noch nach einem Arbeitstag in Erfurt den Weg nach Velbert auf sich genommen hat.

Er referierte über Nährstoffe und Pflege die unsere Futterwiesen benötigen, damit unsere Tiere gesund versorgt werden. Die Kali und Salz ist ein Bergbauunternehmen, das unter anderem Salz abbaut.

Solche Salze und der richtige PH Wert sind wichtig für einen gesunden Boden. Die wichtigsten Mineralien sind Kalium, Phosphor, Antrium und Magnesum. Kalium z.B. verhindert die Verdichtung des Bodens.

Eine genauere Analyse des Bodens erreicht man über Bodenproben, die an die LUFA gesendet werden. Zur Entnahme reicht ein Spaten und ein Löffel oder aber spezielle Behälter die in den Genossenschaften erhältlich sind. Da es für Hobbyschafhalter kein „Futterwiesen‘“ Formular gibt, empfiehlt Herr Elfrich das Formular für Pferdeweiden. http://www.landwirtschaftskammer.de/lufa/analysen/boden/pferdeweiden.htm

Aber auch sogenannte Zeigerpflanzen wie Sauerampfer, Schachtelhalm und andere können dem Schafhalter anzeigen, dass er dem Boden helfen muss.

Vielfach ist dies mit Materialien möglich, die sogar im Öko Landbau zugelassen sind und die zur Not auch mit der Hand aufzubringen sind. Zum Abschluss bot Herr Elfrich unseren Teilnehmern bei Rückfragen auch eine telefonische Beratung an .

M.Henke